Klassenfahrt Provence, Tanzaufführung, Jubiläumsfest,  Charity-Walk, Klassenfahrt Holland

Aktivitäten

Unsere SchülerInnen beteiligen sich gerne an Wettbewerben. Mehrere Gruppen nahmen z. B. als Akteure am Jugendkulturjahr 2007 der Stadt Ratingen mit großem Erfolg teil. Der Kunstkurs gestaltete eine eigene Ausstellung im traditionsreichen Trinsenturm unserer Stadt. SchülerInnen der Erprobungsstufe besuchten an sechs Sonntagen einen Workshop der RuhrTriennale, der von der Theaterakademie Essen angeboten wurde. Eine Fahrgemeinschaft - von Eltern organisiert - machte es möglich. Zehntklässler bewarben sich erfolgreich für eine Teilnahme im „J8 Global Citizenship Programme“ und erhielten für ihren Beitrag eine Urkunde. Eine besondere Freude machten den Schülern aus der Theater-Arbeitsgemeinschaft ein Workshop im Filmmuseum der Stadt Düsseldorf und eine Improvisation im Schauspielhaus Bochum.

In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für Politische Bildung führten wir eine Dichterlesung und ein Europaprojekt durch. Die Tanz-Arbeitsgemeinschaft unserer Schule nimmt regelmäßig an den Duisburger Tanztagen teil, wo sie viel Applaus erntet. SchülerInnen der Abschlussklassen wirken bei der Gestaltung politischer Gedenkstunden der Stadt Ratingen mit. Eine Schülerin der Klasse 9  beteiligte sich mit einem eigenen Gedicht an dem Literaturwettbewerb der Selma-Meerbaum-Gesellschaft. Und zu guter Letzt nimmt eine Schülergruppe am Landesprogramm „Kultur und Schule“ mit dem Projekt „Moving School“ teil.

Sportaktivitäten

Unsere Schülerinnen und Schüler werden im Sportunterricht vielseitig ausgebildet. So werden neben den Sportarten Geräteturnen, Leichtathletik und Schwimmen auch alle herkömmlichen Ballspiele im Team wie Fußball, Basketball, Handball, Volleyball und Hockey eingeübt. Bei Schulvergleichswettkämpfen (Tag aller Ratinger Realschulen), Wettkämpfen auf Kreisklassenebene (regelmäßige Teilnahme mit Fußballmädchen und Jungenmannschaften) und Kreissportfesten stellen unsere SchülerInnen ihr Können erfolgreich unter Beweis.

Weiterhin wird – soweit möglich – jedes Jahr ein Sportfest durchgeführt. Die Fachkonferenz Sport legt hierbei in Absprache mit den SchülerInnen sowie den Eltern einen Schwerpunkt fest, zum Beispiel Bundesjugendspiele, Sportspielfeste, „Charity-Walk“.

In den Pausen wird der Schulhof als Spielfläche für diverse Sportspiele benutzt. In der Jahrgangsstufe 9 und 10 werden Tennis, Squash und Badminton eingeführt.
Das Kollegium steht auch neueren Trendsportarten wie Jazz-Dance, Hip Hop oder Inline-Skaten aufgeschlossen gegenüber.

Im Jahr 2008 standen wieder unsere bunten Jugendspiele auf dem Programm. Sie fanden bei schönem Wetter am vorletzten Schultag statt. Hier einige Eindrücke:

Ein Schüler dribbelt von einem Kasten aus eine BallSchüler an der Kletterwand Schüler wird mit verbundenen Augen durch eine Parcour geleitet


Dieses Jahr 2009 fand wieder ein Sponsorenlauf statt. Der Erlös kam dem Kinderhospiz in Düsseldorf und der Ausstattung der Schule mit Blasinstrumenten zu gute. Bei schönem Wetter wanderten 400 Jugendlichen um den grünen See. Drei Schüler schafften in drei Stunden 25 Kilometer:, Simon Stojkowski, Anton Aldergot und Vlady Slavutski. Ihnen einen herzlichen Glückwunsch. Insgesamt wurden ca. 9000,- Euro gesammelt.

Schüler beim Sposorenlauf Start in den Wald Laufzettel mit Stempeln nach fünf  Runden Schüler an der Stempelstelle

Gesundheitserziehung und Suchtvorbeugung

Das Ziel einer wirksamen Gesundheitserziehung und Suchtvorbeugung sollte Lebenskompetenz im Sinne einer Lebensbewältigung sein.

Um dieses hohe Ziel der Lebenskompetenz annähernd zu erreichen, werden an unserer Schule zusätzlich zum Lehrplan folgende fest eingerichtete Lernprogramme zur Gesundheitserziehung und Suchtvorbeugung genutzt:

  1. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Krankenkassen findet in jedem Schuljahr ein Gesundheitstag statt.

  2. In den 5. oder 6. Jahrgängen wird seit dem Jahr 2000 das Programm „Allgemeine Lebenskompetenz und Fertigkeiten (ALF) durchgeführt. Es ist ein Präventionsprogramm zu Nikotin und Alkohol, das die Forderungen der modernen Suchtforschung erfüllt.

  3. In den 8. Jahrgängen ist in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Institutionen (Krankenkassen und Suchtberatungsstelle) ein Präventionsprogramm zum Thema AIDS und Drogen angesetzt, das durch einen Elternabend vor- oder nachbereitet wird.

  4. In den 6. und 9. Klassen erhalten die Jugendlichen zusätzlich zum Biologieunterricht Informationen im Bereich der Sexualerziehung und Prävention durch außerschulische Mitarbeiter wie z.B. von Familienberatungsstellen.      

Seit Fertigstellung des Neubaus hat unsere Schule einen Kiosk im Eingangsbereich. Die Idee und das Konzept waren, dass sich in Ergänzung zur Gesundheitserziehung hier die Basis für ein gesundes Frühstück etablieren könnte. Zunächst leitete der Kollege Herr Holm die Aktion; er musste aber im Laufe eines Schuljahres feststellen, dass der Arbeitsaufwand – selbst mit Schülerhilfe – zu groß war. In der zweiten Phase betrieb eine Ich-AG mit Helferinnen den Kiosk, allerdings wurde sehr bald klar, dass die Kosten nicht gedeckt werden konnten, wenn die Qualität der Ware hochwertig sein sollte. Auch diese Initiative war nicht die Lösung. Zurzeit sind Überlegungen im Gange, den Ein- und Verkauf Eltern zu übertragen, die ehrenamtlich den Kiosk betreiben. Dieses Modell wird gerade auf seine Machbarkeit hin geprüft, und wir erhoffen uns eine baldige Wiedereröffnung unseres „Büdchens“.

 

 

Feste und Feiern
Klassenfahrten und Unterrichtsgänge
Projekte
Ausstellungen
Arbeitsgemeinschaften


Startseite | Unsere Schule| Service | Wegweiser | Kontakt | Impressum| nach oben

© 2008 Käthe-Kollwitz-Schule, Autoren und Fotografen