COMENIUS - Projekt

Die Comenius Projektgruppe in Polen

Polen 2006

Bei dem ersten Comenius-Treffen entstand ein erster persönlicher Kontakt zwischen den Schülern der einzelnen Länder. Jede Schule hatte etwas vorbereitet und eine Präsentation von dem bisher Erarbeiteten abgeliefert. Wir hatten ein paar Solarventilatoren als Geschenk an jede Schule mitgebracht, was sehr gut ankam. Außerdem hatten wir Klimamessungen und Plakate mit Bildern zum Thema „Sonne“ vorbereitet. Weiterhin haben wir auch noch Plakate über eine Sonnenfinsternis und Mondfinsternis und ein Plakat, auf dem ein Sonnenquerschnitt zu sehen war, gemacht. Außerdem haben wir in Erdkunde darüber diskutiert, wie es wohl sein muss, ein halbes Jahr ohne und ein halbes Jahr lang mit Sonne zu leben. Das ist besonders auf die skandinavischen Länder und den Bergbau untertage bezogen.
Auch ein Wörterbuch mit wichtigen Redewendungen, die man kennen sollte, hatten wir bereits an unserer Schule angefangen, allerdings nur in Englisch und Deutsch und die polnischen und norwegischen Mitschüler mussten es dann vervollständigen.
In der polnischen Schule haben wir dann zusätzlich gemeinsam das Logo des Comenius‑Projekt kreiert.
Alles in allem war das Treffen sehr gelungen, da wir nicht nur schulische Leistungen zeigen mussten, was natürlich auch Freude gemacht hat, sondern auch in der Freizeit sehr viel Spaß mit unseren Gastfamilien hatten. Wir waren z.B. in einer unterirdischen und gefluteten Silbermine, durch die wir mit Booten durchgefahren sind. Weiterhin haben wir auch noch die Stadt gezeigt bekommen und lernten die polnische Kultur kennen sowie die Verwandten und Freunde unserer Gastfamilien. Außerdem wurden wir herzlich aufgenommen und Schüler, Lehrer und Gastfamilien haben sich sehr gut verstanden. Zum Abschied waren wir sogar noch auf einem Schülerkonzert und haben zusammen gegessen.

Ein Bericht von Patrick Seibert und Sara Sulejmani

Die Comenius Projektgruppe in England

England 2006

Der Schwerpunkt dieses Treffens war der Sonnenblumen-Wettbewerb. Jede Schule hatte die Aufgabe, Sonnenblumensamen zu pflanzen und zu beobachten, wie die Sonnenblumen wachsen. Wir haben dazu eine Tabelle für jede Schule angefertigt, in der man die Größe, die Erd-und die Lufttemperatur ablesen konnte.

Die Comenius Projektgruppe in England

Dieses Mal sind wir vom Comeniusprojekt aus nach Ripon geflogen.
Uns hat am besten in Ripon die Guy Fawks Night am 5. November gefallen. An diesem Tag machen die Engländer ein großes Feuer und schießen danach Feuerwerke ab. Es war sehr interessant. Obwohl es sehr kalt in der Nacht war, war es an dem Feuer kuschelig warm.
An einem Tag sind wir nach Harrogate mit unseren Gast-familien gefahren. Die Stadt ist für ihren Toffee bekannt. Wir waren dort auch noch in einer Spielhalle, wo wir bowlen waren.
Außerdem waren wir mit dem Comeniusprojekt im Spa-Garden. Dies ist ein Restaurant mit einem wunderschön gepflegten Garten. Durch dieses Treffen in Ripon haben wir die Lebensweise der Engländer besser verstehen können und haben auch unsere Englischkenntnisse erweitert.

Autoren: Viktoria Woltzka, Gökcen Süzer

.

Die Comenius Projektgruppe in Polen

Norwegen 2007

Das 3. Comeniustreffen fand in Mandal/ Norwegen statt. Mit einem sehr großzügigen Mittagessen wurden wir am 1. Tag herzlich in Mandal begrüßt. Dann wurden uns unser Schlafplatz und Aufenthaltsraum vorgestellt. Danach legten wir unsere Koffer zur Seite und machten uns erst einmal mit der Schule und dem Schulgebäude bekannt. Die dort liegende Bank war sofort von allen belegt, um die Euros in norwegische Kronen umzutauschen.
Wir hatten zwei Stunden Zeit, Mandal aus eigener Sicht zu erkunden. Wo man nur hinsah, waren Hügel und Berge, und so dachten wir uns, dass wir Mandal auch mal von oben gerne sehen würden. Also zögerten wir nicht und bestiegen den nächst gelegenen Berg: Sonnenschein, eine alte Stadt, das Meer - und alles war ruhig.
Am nächsten Tag machten wir mit einem norwegischen Lehrer eine Sightseeing- Tour im Bus. Er zeigte uns den größten und längsten Strand und eine weiße Kirche, die nur aus Holz bestand. In Mandal gibt es viele Gassen und schmale Wege. Danach bekamen wir noch eine Führung, die allerdings von zwei norwegischen Schülerinnen vorbereitet und durchgeführt wurde. Wir sahen dort die wichtigsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Mandal.
Unsere Gastfamilien kamen an die Schule und holten uns ab. Wir haben uns fast alle mit unseren Gastfamilien gut verstanden und es war eine großartige Zeit mit ihnen.
Am nächsten Tag fuhren wir mit einem Bus und allen beteiligten Jugendlichen nach Lindesnes, ans Südkap. Dort stand ein großer Leuchtturm, den man betreten konnte. Oben angekommen sah man das ganze Meer, überall Steine und Geröll. Damals war dort Krieg, und daher waren dort noch sehr viele Bunker vorhanden. Durch manche konnte man  hindurchgehen.
Die Zeit in Mandal war sehr schön und entspannend. Das sagen alle, die daran beteiligt waren!

Die Comenius Projektgruppe in Polen

Uns hat am meisten an Norwegen gefallen, wie freundlich und zuvorkommend die Menschen dort waren. Sie gingen mit uns um, als kannten sie uns schon eine ganze Zeit. Das Programm war vielfältig und uns wurde nie langweilig. Besonders hat uns das Schulgebäude gefallen, da die Schule hoch modern eingerichtet war. Jeder Schüler hatte einen eigenen Laptop zur Verfügung.  
Am Comenius-Projekt allgemein hat uns gefallen, dass wir so viele Leute kennen gelernt haben und neue Kontakte knüpfen konnten. Außerdem haben wir es geschafft, unsere Englischkenntnisse zu verbessern, da wir oft Englisch mit den Norwegern sprechen mussten.
Unserer Meinung nach war das Projekt eine gelungene Sache.

Lukas Neuberger, Nina Vogelmann, Anita R… 

Die Comenius Projektgruppe in Polen

Polen 2008

Zum Abschluss ihres COMENIUS -Projektes fuhr eine Gruppe von 3 Lehrern (B. Berg, G. Bohnen, B. Hammerschmidt) und 6 Schülern der Käthe- Kollwitz-Realschule vom 26.-30.4.08 in die oberschlesische Stadt Lubliniec. In diesem von der EU geförderten Projekt beschäftigten sich Schüler aus 4 Nationen (Polen, England, Norwegen und Deutschland) über 3 Jahre mit dem Thema „Die Sonne - Wie beeinflusst sie unser Leben?“ Nachdem in den vergangenen Jahren bereits Projekttreffen in den Partnerstädten Ripon (GB) und Mandal (N) sowie im Dezember 2007 in Ratingen stattgefunden hatten, trafen sich jetzt ca. 40 Schüler und 12 Lehrer zum 2. Mal in Lubliniec.

Die Comenius Projektgruppe in Polen

Neben einem kulturellen Ausflugsprogramm nach Krakau und gemeinsamen Aktivitäten mit den polnischen Gastfamilien bildete diesmal die Beschäftigung mit den Planeten einen Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit. Hierbei wurde auch ein von Schülern der polnischen Schule ausgearbeiteter „Planetenweg“ im nahe gelegenen Stadtwald im Beisein von Vertretern der Stadt offiziell eingeweiht und begangen. Weiterhin wurde das Thema „Sonne“ künstlerisch in Tanz, Rap und Mosaike umgesetzt. Darüber hinaus trugen gemeinsame Sportspiele, eine so genannte „Spaß-Olympiade sowie ein Lagerfeuer zur Vertiefung der interkulturellen Verständigung bei. Sowohl Schüler als auch Lehrer betonten die gute Atmosphäre, die es allen ermöglichte, neue Freundschaften zu schließen und in das Leben einer anderen Kultur „hineinzuschnuppern“. Eine Schülerin fasst zusammen: „Der Besuch war eine Erfahrung fürs Leben, die ich nie vergessen werde.“ Alle Beteiligten hoffen auf einen Fortbestand der Kontakte.

 

 

 

 


Startseite | Unsere Schule| Service | Wegweiser | Kontakt | Impressum| nach oben

© 2008 Käthe-Kollwitz-Schule, die Autoren und Fotografen